Laden...

STÄUBE , IHRE NEBENEFFEKTE

Die Hauptaufgabe von RAM® Environnement besteht darin gegen eine aufkommende und meistens gefährliche Staubentwicklung anzukämpfen. Doch um eine wirksame Antwort über die Staubproblematik zu geben, ist es notwendig eine perfekte Kenntnis der verschiedenen Staubtypen, deren Eigenschaften und Einwirkungen auf den Menschen zu haben.
Die verschiedenen Staubtypen

Im Bereich des Bergbaues und des Tagesabbaus, können die Quellen für Stäube verschieden sein: Gestein aus Flussläufen oder Eruptionen, Kalkstein oder metamorphes Gestein, Basaltgestein. Sie können aber auch aus Eisenerz, Mangan, Bauxit, Kohle oder Phosphaten stammen.

Diese Stäube können in verschiedenen Kategorien geordnet werden: sporadisch oder flüchtig, zu teils permanent oder permanent.

Sporadisch oder flüchtig:sind Staub Emissionen die aus Sprengungen in Minen, Dumperentladungen oder von Verwehungen der Feinstaubanteile von Freilandhalden stammen.

Teils permanent: dies sind im wesentlichen Emission wie sie während Bohrungen entstehen oder beim Befahren von Strassen, Pisten, oder Wegen durch Fahrzeuge erzeugt werden.

Permanent: dies sind alle Emissionen die aus Brechern, Mühlen, Sieben, oder vom Fördern stammen.

Staubemissionen in der Agrarwirtschaf können von Produkten wie Weizen, Gerste, Mais, Erbsen , Rüben oder Zucker erzeugt werden.

Das Händeln und Lagern von Produkten, in oft geschlossenen Räumlichkeiten, erzeugt häufig dichte Staubwolken.

Diese Stäube sind meistens leicht entzündlich und demnach sehr gefährlich.

  • Die natürliche Eigenschaft des Staubs sich zu befreien und sich in die Schwebe zu versetzen bezieht sich direkt auf :
  • Die Natur des Materials ( Gleich ob Mineralien oder Mineralstoffe, ist der Staub eines der feinsten Teile.)
  • Der Feuchtigkeitsgehalt wird mehr oder weniger wichtig sein, je nach dem ob das natürliche Material hydrophobe oder hydrophile ist.
  • Die Formgebung, die ein Abheben und/oder ein schnelleres Sedimentieren fördert.

Diese Grafiktabelle zeigt einige sehr wichtige Elemente bezüglich der Staub Definition:

effet01

Analogie : unter 1 mµ, diese Partikel entsprechen denen von Emissionen und Rauch.

Erscheinungsbild : ultra mikroskopisch oder mikroskopisch für Partikel unter 10 mµ, alleine die Stäube über 10 mµ sind mit bloßem Auge ersichtlich.

Sedimentation : die Fallgeschwindigkeit ermöglicht die Risiken einer Umweltverschmutzung, angesichts der Größe der Teilchen, einzuschätzen.

Die Windeinflüsse

Die Auswirkungen bedingt durch die Einwirkungen von Wind sind sehr groß, denn diese sind verantwortlich für einen erheblichen Teil der Verwehungen von Partikeln und Ablagerungen in der Nähe der Anlagen.

effet02

In diesem Diagramm, betrachten wir die Suspension mineralischen Partikel aus einer Höhe von 15 Metenr ( mittlere Höhe einer klassischen Halde) und dies mit einem laminaren Wind von 10 bis 30 km/h . So können wir feststellen, dass je nach eigener Sedimentations-Geschwindigkeit , ein Staubkorn von 100mµ - bei einer Windgeschwindigkeit von 10km/h im Abstand von ca 150 Metern von seinem Abflugspunkt auf dem Boden auftreffen wird und nach 400 Metern bei einer Windgeschwindigkeit von 30km/h.